St. Ansgar Barßel Katholische Kirche im Venedig des Bistums Münster

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

Barßeler Zeltlager in Halenhorst kriminell gut!

Barßel   /   Halenhorst. Das ein-wöchige Zeltlager der Messdiener- und Pfadfindergemeinschaft Barßel (MP-Tours) durchlebte dieses Jahr eine spannende Krimiwelt: Als   „MP-Tours: die Spezialisten – auf Spurensuche in Halenhorst“ machten sich am 28. Juli 38       abenteuerlustige Rekruten zwischen 8 und 14 Jahren zusammen mit ihren ehren-amtlichen Betreuern mit dem Fahrrad auf den Weg zum Zeltplatz der Dorfgemeinschaft Halenhorst. Für die neue Lagerleitung mit Andreas Caspers und Florian Röttgers eine doppelte Heraus-forderung – denn während Caspers trotz jüngster Vaterfreude das Lager vor Ort managen konnte, brachte Röttgers sich als frisch gebackener Papa von zuhause mit ein, soweit es der Doppelnachwuchs zuließ. „Dank des eingeschweißten MP-Tours Teams inklusive unserer Nachwuchsbetreuer sowie unseres Familienrückhaltes konnten wir wieder eine tolle Woche auf die Beine stellen“, so Röttgers.
Auch Pastoralreferentin Alexandra Imholte stand als ehemalige Leiterin weiterhin mit Rat und Tat zur Seite, genoss aber sichtlich den neuen Status als Lagergast während ihres Besuches mit einem spannenden Wortgottesdienst zum Thema „tatort Zeltlager – jeden Tag eine gute Tat“.
Der Zeltplatz wurde im Laufe der Woche rasch in eine Kommissaren-Ausbildungsstätte verwandelt: Themenentsprechend wurden coole Polizeimützen, Gruppenarmbänder und Polizeimarken gestaltet sowie in Teamwork ein großes Hauptquartier mit Ausguck für die Nachtwache gebaut. In der angebauten Jurte, einem typischen schwarzen Pfadfinderzelt, wurden die Kinder am Montagabend mit einem Krimi-Lagerkino überrascht, in welchem mit selbst gemachtem Popcorn und Lagertee bis nachts mitgefiebert werden konnte. Tagsüber wurde in Wardenburg beim Gruppenleiter-suchspiel ermittelt und das Hauptquartier auf dem Platz gegen Schurken verteidigt.
Am Dienstag wurde die Kommissa-renausbildung in den Tier- und Freizeitpark Thüle verlegt, wo es auf Spurensuche durch die Tierwelt ging, um ein Tagesquiz herauszufinden. Natürlich wurde nach getaner Rätselarbeit der Freizeitbereich ausgiebig unsicher gemacht, bis es am späten Nachmittag auf dem Rad zurück zum Zeltplatz ging. Mit Lagerfeuer, Stockbrot und Nachtwache wurde jeder Abend zu einem spannenden Erlebnis. Nicht fehlen durfte natürlich auch das traditionelle Hissen des Wimpels, der bei mehreren nächtlichen Angriffen auch tapfer verteidigt werden konnte.
Nach einer gruseligen Nacht-wanderung durfte das Lager am Mittwochmorgen verdienterweise erst einmal ausschlafen und konnte nachmittags ein „wasserfestes Alibi“ knacken, wobei kaum ein Kleidungsstück trocken blieb;-)
Am vorletzten Tag stieg die Spannung für alle Gruppen noch einmal an: Im alljährlich geplanten Fantasy-Abenteuer-Spiel mussten die Kinder diesmal ein geschickt verwobenes Krimi-Rätsel lösen, um die entführte Lagerköchin wieder zu finden und anschließend die Bösewichte der Mafia zu stellen. Die Betreuer schlüpften dazu in diverse Rollen vom eiskalten Mafioso bis hin zum investigativen FBI-Agenten und gaben den Gruppen Hinweise auf einen geheimen Treffpunkt, welcher am Ende des Tages zur erfolgreichen Festnahme führen konnte.
So verbrachte die bunt gemischte Gruppe eine kurzweilige und spannende Woche bei über-ragendem Sonnenschein. Lediglich der geplante Badeausflug zur Thülsfelder Talsperre musste algen-bedingt ausfallen, wurde aber durch erfrischende Wasserspiele mit Planschbecken und Siloplanen auf dem Zeltplatz ersetzt.
Nach ihrer erfolgreichen Ausbildung trafen die Rekruten am 3. August wieder zufrieden mit dem Fahrrad gegen 18:30 Uhr in Barßel beim Pfarrheim ein.
Das nächste Zeltlager findet vom 03.08.2019 bis 09.08.2019 in Friesoythe beim Soesteheim statt und ist wie immer konfessions-übergreifend offen für alle Kinder und Jugendliche in Barßel und Umgebung (Mitglieder erhalten eine Ermäßigung).
Das gesamte MP-Tours Team dankt allen und freut sich schon auf das Nachtreffen im Herbst!

Rom Wallfahrt 2018

Hallo liebe Messdienerinnen und Messdiener,
wir freuen uns darauf im Sommer 2018 vom 27.07. – 04.08. mit Euch zur großen internationalen Messdienerwallfahrt nach Rom aufzubrechen. Gemeinsam mit 50.000 Messdienerinnen und Messdienern aus der ganzen Welt, möchten wir das Zentrum unserer katholischen Kirche erkunden. Das finden wir großartig, nicht nur weil diese Fahrt ein Zeugnis unseres Glaubens an Jesus Christus ist, sondern eben auch weil wir als eine große Gemeinschaft von Messdiener-innen und Messdienern unterwegs sind. Deshalb fänden wir es toll, wenn Du dabei bist. Ab sofort könnt Ihr euch für die Messdienerwallfahrt anmelden, hierzu nutzt bitte den Anmeldebogen, der euch bereits per Post zugegangen ist oder im Schriftenstand ausliegt. Der Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2018. Bitte gebt den Bogen im Pfarrbüro ab, damit die Gruppe unserer Gemeinde gesammelt angemeldet werden kann. Grundsätzlich dürfen alle Messdienerinnen und Messdiener, die am Abreisetag 12 Jahre alt sind mitfahren. Nach Erhalt der Anmeldung bekommt Ihr von Höffmann Reisen GmbH eine schriftliche Anmeldebestätigung. Mit der Bestätigung wird eine Anzahlung von 80 Euro pro Person fällig. Die Bankverbindung wird in dem Schreiben bekannt gegeben. Der Restbetrag von 360 Euro ist spätestens bis vier Wochen vor Antritt der Wallfahrt zu überweisen. Hierzu erfolgt eine schriftliche Zahlungserinnerung. Eine Ratenzahlung ist unmittelbar ab dem Erhalt der Anmeldebestätigung möglich. Die Firma Höffmann Reisen GmbH bittet dies bezüglich um Rücksprache. Weitere Informationen gibt es beim Pastoralassistenten Michael Kellermann unter michael.kellermann@stansgarbarssel.de oder unter der Seite des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta, 

Wer wir sind

Interessiert?
Dann wollen wir uns gerne vorstellen!

Wir, das sind Messdienerinnen und Messdiener aus den Ortsteilen Elisabethfehn, Harkebrügge und Barßel.

In den einzelnen Kirchen gestalten wir die Messe und Gemeinde mit;  zusammen gehören wir zur großen Messdienergemeinschaft der Pfarrgemeinde St. Ansgar und starten dort gemeinsame Aktionen.

Ausgebildet und betreut werden die Minis (Ministranten) von den OMis (Oberministranten).  Das sind junge, fitte  und total unterschiedliche Leute.

Messdiener Gruppenfoto

CarWash – Carpe Diem-Aktion der Messdienergemeinschaft am 17. September

Die Aktion war ein voller Erfolg. In der Zeit von 10-16 Uhr hatten die ca. 30 großen und kleinen Minis durchgehend zu tun. Etliche Auto wurden gesaugt, geputzt, gewaschen, abgeledert. Manches Mal wurden nicht nur die Autos nass, was bei dem warmen Wetter für ausgelassene Stimmung sorgte.

Für die „Kundschaft“ gab’s Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen der OMi-Runde.

Stolze 627 € kann unsere Messdienergemeinschaft St. Ansgar dem Kinderhospiz in Wilhelmshaven überweisen.

Danke an unsere Minis und OMis für den grandiosen Einsatz; Dank an die Freiwillige Feuerwehr Barßel, die uns das Gelände zur Verfügung gestellt hat, insbesondere an Torsten Traskaz, der die ganze Zeit für uns da war.

Und natürlich geht ein Dankeschön an unsere „Auftraggeber“ für die großzügigen Spenden.